Sie sind hier: Startseite » Konzerte » Fr, 22. Juni

Freitag, 22. Juni 2018 - 19.00 Uhr

KAUFBEURER ORGELNACHT


Sechs abwechslungsreiche Kurzkonzerte auf der „Königin der Instrumente„ – abwechselnd in den beiden Innenstadtkirchen. Dazwischen Moderation, Bewirtung und Ausstellung auf dem Kirchplatz.

Bitte beachten Sie: Wegen der Fußball-WM und dem Spiel Deutschland gegen Schweden am Samstag, 23. Juni (in der Gruppe F) haben wir die Orgelnacht um einen Tag nach vorne auf den Freitag, 22. Juni gelegt.

  • Das Programm
  • Die Künstler

Das Programm

19.00 Uhr
St. Martinskirche
Stefan Moser spielt die Ouvertüre zum „Freischütz„, die Rhapsody in Blue und den 1. Satz aus der 5. Symphonie von L. v. Beethoven
19.45 Uhr
Dreifaltigkeitskirche
David Timm, „hellster Stern an Leipzigs Musikhimmel„ (Die Zeit), improvisiert über Themen von J. S. Bach und über Publikumswünsche
20.45 Uhr
St. Martinskirche
Groß trifft klein, Drehorgel trifft Elektronik, vorne trifft hinten - mit Adrian Oswalt, Elisabeth Römer und Daniel Herrmann
21.30 Uhr
Dreifaltigkeitskirche
Klaus Ortler lässt Tschaikowskis berühmte Suite farbenfroh auf der Orgel erklingen
22.30 Uhr
St. Martinskirche
Hackbrett, Zither und Gitarre treten bei Werken von E. Kammerer, A. Oswalt und N. J. Schneider in den Dialog mit den Pfeifen
23.15 Uhr
Dreifaltigkeitskirche
Reiko Brockelt (Saxofon) und David Timm (Orgel) improvisieren über Originalwerke der klassischen Musik (Bach, Wagner u.a.)

Stefan Moser

Stefan Moser
Stefan Moser

tefan Moser geboren in München, studierte nach seiner Ausbildung zum Orgelbauer (HWK-Abschluss) von 1982 – 1988 kath. Kirchenmusik an der Musikhochschule München. Mit einem zusätzlichen Hauptfachstudium „Orgel“ (bis 1991) sowie mit Meisterklassen für Orgel bei André Stricker und Meisterklasse für Cembalo bei Aline Zylberajch am Conservatoire National de Strasbourg ergänzte er seine Studien.

Stefan Moser erhielt mehrere bedeutende Auszeichnungen, so z. B. 1985 den Bachpreis (Förderpreis) der Landeshauptstadt Wiesbaden und 1991 den 1. Preis bei „Prix Interregional“ in Belfort. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter der Agentur ORGELPUNKT, die sich mittlerweile zu einer der bedeutendsten Agenturen für Orgelmusik in Europa entwickelt hat. Allein im Münchner Gasteig veranstaltete ORGELPUNKT (teilweise in Zusammenarbeit mit der Gasteig München GmbH) über 80 Konzerte.

Neben seiner Tätigkeit als Organist und Chorleiter verschiedener Münchner Kirchen hat Moser auch mehrere Chöre und Gruppen für Kammermusik gegründet.

Moser konzentriert sich vor allem als Konzertorganist und Cembalist:

Auftritte als Organist bei den Münchner Philharmonikern, den Münchner Sinfonikern und dem Münchner Rundfunkorchester, Solokonzertreihen in St. Anna und St. Lukas (“Orgelpunkt”-Reihe) in München.
Live-Orgelmusik-Auftritte zu vielen Stummfilmklassikern, wie z. B. "Nosferatu", "Metropolis" und “Panzerkreuzer Potemkin”.
Internationale Konzerttätigkeit in vielen Ländern Europas.

Karten

Karten für dieses Konzert zu 12,-/ erm. 8,- Euro können Sie >> hier bestellen.